Überörtliche Gemeinschaftspraxis Dres. Andreas und Reinfried Galmbacher PDF Drucken E-Mail Seit 01.01.2012 haben Dr. Andreas Galmbacher (Burgweg 49, Miltenberg) und Dr. Reinfried Galmbacher (von-Mairhofen-Str. 9, Klingenberg) eine überörtliche Gemeinschaftspraxis gegründet. Ziel ist es, gemeinsam Patienten in Miltenberg und Klingenberg zu betreuen und zu versorgen. Dr. Andreas Galmbacher und Dr. Reinfried Galmbacher arbeiten in überörtlicher Zusammenarbeit jeweils zum Wohle der Patienten in Miltenberg und Klingenberg. Wenn Sie - als Patient - es wünschen, so kann an beiden Orten auf Ihre Daten zugegriffen werden. Dr. Horst Striegel verstärkt unsere Praxen mit seiner reichen Erfahrung in der Sonographie von Schilddrüse, Abdomen (Bauch) und Gefäßdiagnostik.

Miltenberg

Kontakt

Dr. Andreas Galmbacher

Burgweg 49

63897 Miltenberg

Tel.: 09371 66464

Dr. med. Andreas Galmbacher

Facharzt für Allgemeinmedizin

Akupunktur

Ganzheitliche Medizin

Anerkennung als FA für Allgemeinmedizin

Zusatzbezeichnung: Akupunktur

Ganzheitliche Medizin

Kurse

    Teilnahme am DMP

    DMP bedeutet. Disease – Management– Programm und meint Teilnahme an einem Krankheits-Bewältigungs-Programm mit Einschreibung des Patienten. Dieses Programm ist für bestimmte Erkrankungen möglich: Diabetes Typ 1 und 2, Asthma, COPD, KHK (koronare Herzkrankheit – einschl. Herzschwäche) sowie Brustkrebs. Diese Erkrankungen sind aufgrund ihrer Verlaufsformen und ihrer wirtschaftlichen Bedeutung besonders aufmerksam zu betreuen, um Fehlentwicklungen vorzubeugen bzw. frühzeitig zu erkennen. Von diesen Programmen soll der Patient in seinem Krankheitsverlauf am meisten Vorteile genießen, die Krankenkasse erhält erhöhte Zuteilungen aus dem Gesundheitsfonds und der betreuende Arzt erhält ein besonderes Honorar für den eingeschriebenen Patienten und die Betreuung im Programm.

    Schulung bei Herzerkrankung

    Im Rahmen der Verlaufsbeobachtung und Unterstützung bei Erkrankungen des Herzens mit Durchblutungsstörung – Zust. Nach Herzinfarkt - KHK – werden diese Schulungen auf die Wirkung der verschiedenen Medikamente, deren Sinnhaftigkeit und die Bedeutung der regelmäßigen Einnahme hinführen. Gerade durch die konsequente Therapie können Wiederholungserkrankungen (Reinfarkt) ggf. gemildert bzw. verhindert werden.

    Kosten: Kassenleistung im Rahmen der DMP-Teilnahme

    Hypertonieschulung

    Die Ursachen des hohen Blutdruckes (Hypertonie) sind noch nicht alle bekannt. Bekannt ist aber, dass der hohe Blutdruck als Wegbereiter vieler Erkrankungen angesehen werden kann. Schlaganfall, Herzschwäche, Nierenversagen und Herzinfarkt sind die wichtigsten Folgen eines unbehandelten Hypertonus. Auch hier gilt, zu lernen mit dieser Krankheit zu leben, ihre Ursachen zu reduzieren und geeignete Medikamente zu finden, die nahezu normale Blutdruckwerte erlauben. In diesem Kurs werden Informationen zu den Ursachen richtiges Blutdruckmessen und entsprechende Verhaltensweisen aufgezeigt und geübt.

    Kosten: Kassenleistung im Rahmen der DMP-Teilnahme*

    Gewichtreduktionskurse

    Das große Thema unserer Zeit ist das Übergewicht. Viele Bundesbürger haben das Problem der Überernährung und wünschen sich, Gewicht zu verlieren. Andererseits ist unsere Kultur sehr stark vom Essen geprägt. Wir feiern und belohnen uns mit Essen. In diesem Kurs wird auf gesunde Ernährung Wert gelegt, aber auch andere Formen der Belohnung und des Genießens sollen gefunden werden. In dieser Selbsthilfe wird die Gruppendynamik und die Erfahrung des Einzelnen im Vorder- grund stehen.

    Kosten: 10 Stunden 40.00 Euro

    Schulung zur Quickwert-Selbstmessung

    Viele Patienten leiden an Herz-Rhythmusstörungen. Diese Erkrankungen gehen mit einem erhöhten Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Embolie, Schlaganfall und Herzinfarkt) einher. Um dieses Risiko zu verbessern, wird das Blut in seiner Eigengerinnung gehemmt, um das Blut sozusagen dünnflüssiger, weniger anfällig für Verklumpung (Thrombus) zu machen. Dafür gibt res mehrere Möglichkeiten: Aspirin (ASS) als Hemmer dieser Verklumpung, Heparin meist in Spritzenform unter die Haut oder mit „Marcumar“. Diese letztgenannte Methode ist sehr effektiv, allerdings auch mit dem Risiko der Blutung belastet. Zur Minderung dieses Risikos wird in Abständen der sog. Quickwert, bzw. der INR-Wert gemessen, um den optimalen therapeutischen Bereich einzustellen. Diese Messung verlangt eine Blutabnahme, also einen Besuch in der Praxis und muss häufig lebenslang durchgeführt werden. Um diese Belastung möglichst gering zu halten, andererseits aber auch eine sichere Grundlage für die Einstellung dieser Therapie zu haben, können Sie zur Selbstmessung angeleitet werden.

    Kosten: Kassenleistung

    COPD – chron. Obstruktive Pulmonal- Disease

    Chronische Erkrankung der Atemwege mit anhaltender Veränderung – Einengung- der Bronchien -, so müsste man diese Erkrankung übersetzen. Sie wird in ca. 80% der Fälle durch Rauchen (Nikotin) verursacht. Deshalb stehen im Vordergrund auch die Nikotinentwöhnung und die Unterstützung im Wunsch zum Nikotinverzicht. Der Umgang mit den verschiedenen Geräten zur Inhalation wird gezeigt und geübt, sowie Fehlanwendungen werden korrigiert. Anleitungen zur Selbsthilfe und zur Verlaufsbeobachtung – Messung der Aus-Atemstärke- bilden einen weiteren Baustein dieser Schulung.

    Kosten: Kassenleistung im Rahmen der DMP-Teilnahme*

    Asthmaschulung

    Fachmann seiner Erkrankung zu werden, die Störungen zu kennen, zu meiden und dann zu bessern und zu heilen, ist die Devise dieser Schulung. Nicht immer gelingt die Heilung, praktisch immer aber die Besserung bis zur Erscheinungsfreiheit unter Medikation. Der Umgang mit den verschiedenen Geräten zur Inhalation wird gezeigt und geübt, sowie Fehlanwendungen korrigiert. Anleitungen zur Selbsthilfe und zur Verlaufsbeobachtung – Messung der Aus-Atemstärke- bilden einen weiteren Baustein dieser Schulung.

    Kosten: Kassenleistung im Rahmen der DMP-Teilnahme*

    Diabetesschulungen

    Die Zahl der diabetes-erkrankten Patienten steigt stetig. Mit diesen Schulungen wollen wir Sie zum Spezialisten Ihrer Erkrankung machen. Mit dieser Erkrankung muss man lernen zu leben. Ein wichtiger Punkt ist, der richtige Lebenswandel – Bewegung und Ernährung –heute als Lifestyle bezeichnet -steht im Mittelpunkt aller Bemühungen. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, kommen Medikamente zum Einsatz. Über die Wirkung der verschiedenen Antidiabetika sprechen wir mit ihrem Wirkansatz, aber auch ihren Problemen und Nebenwirkungen. Sollten auch diese Medikamente nicht ausreichen, können wir heute mit Insulin in verschiedenen Wirkformen versuchen den Tagesrhythmus nachzuvollziehen. Die richtige Spritztechnik, als auch das Anpassen an die Lebensverhältnisse stehen im Mittelpunkt der Schulung.

    Kosten: Kassenleistung im Rahmen der DMP-Teilnahme*

    Rückenschule

    Jeden Donnerstag bieten wir Ihnen Hilfe für Ihre Wirbelsäule. Mit Frau Halbig haben wir eine sehr kompetente Krankengymnastin über viele Jahre schon für Ihre Wirbelsäule im Einsatz. Aber dieses Angebot richtet sich nicht nur an Patienten, sondern auch an Gesunde, die vorbeugen wollen. Der Kurs umfasst 10 Übungsstunden im wöchentlichen Abstand und wird von den Krankenkassen gefördert. Neben dem Aufbautraining für die Muskulatur wird richtiges Sitzen und Bewegen, sowie vorteilhaftes Heben geübt, um Fehlentwicklungen vorzubeugen bzw. ab zu bauen.

    Kosten: 10 Stunden 32.—Euro (teilweise Erstattung durch die Krankenkassen)

Notdienste

Bereitschaftspraxis Erlenbach

für hausärztliche Notfälle am Klinikum Erlenbach im MVZ

Krankenhausstraße 41, 63906 Erlenbach am Main

Öffnungszeiten:

Mittwoch, Freitag: 17.00 - 19.00 Uhr

Samstag, Sonntag und Feiertag: 09.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 19.00 Uhr

Ausserhalb der Öffnungszeiten Ärztlicher Bereitschaftsdienst Kreis Miltenberg:

Vermittlung über den ärztlichen Bereitschaftsdienst Bayern, Telefon 116 117, falls der Hausarzt nicht erreichbar ist.

In dringenden Notfällen wählen Sie die 112.